1. Optometrie

Was ist Optometrie?

Nach Definition des European Council of Optometry and Optics (ECOO) und des World Council of Optometry (WCO) ist die Optometrie ein unabhängiger, regulierter Gesundheitsberuf im Gesundheitswesen. Optometristen sind Gesundheitspraktiker, die sich um das Auge und das visuelle System kümmern. Gebräuchlich steht der Begriff Optometrie für das Ausmessen und die Einschätzung des visuellen Systems.*

 

Die Tätigkeitsbereiche des Optometristen

Die Tätigkeitsbereiche des Optometristen umfassen:

  1. Augenglasbestimmungen
  2. Abgabe von Sehhilfen
  3. Feststellung und Betreuung von Erkrankungen des Auges, sowie alle Massnahmen zum Erhalt und der Wiederherstellung der Funktion des visuellen System

 

Die Professionalisierung der Optometrie

Die Professionalisierung der Optometrie beinhaltet:

  1. Berufliche Eigenständigkeit
  2. Eigene Ausbildungsinhalte
  3. Ethik
  4. Eine Übergabe der gesellschaftlichen Kontrolle an den Beruf zur Eigenverwaltung
  5. Eigene Theorienbildung in der klinischen und fachwissenschaftlichen Forschung

 

Die Ausbildung zum Optometristen

Die Ausbildung zum Optometristen ist Weltweit vorwiegend universitär oder geht über einen Fachhochschulabschluss. Die Ausbildung dauert nach einer abgeschlossenen Maturität oder nach einer Berufsmaturität in der Regel 3-5 Jahren, inklusive 1 Jahr klinisches Praktikum.

*-“opt“ gr. Lehre vom Sichtbaren

-„optiko“ gr. dem Sichtbaren zugeordnet

-„metron“ gr. messen, zählen

 

 

Leave a comment